Mit Löwenzähnchen Bienen retten!

Mit Löwenzähnchen Bienen retten!

Samenbälle Löwenzähnchen

Am kleinen Bauwagen von Löwenzähnchen basteln wir für unsere summenden Freunde, den Bienen, Samenbälle. Der Trick dabei: man „verpackt“ Samen mit etwas Wasser in gute Erde und Ton, trocknet diese Bälle und wirft sie dorthin, wo Blumen für unsere Bienen fehlen.

Und das macht richtig Spaß! Denn beim Zusammenmatschen von Erde, Ton und Samen kann man herrliche Kugeln formen. Die Samen sind allesamt für Blumen, die Bienen besonders gerne mögen.

Bienen brauchen Blumen

Ohne Bienen gibt es kein Obst, kein Gemüse und keine Blumen. Wir brauchen Bienen und Bienen brauchen für ihre Ernährung Blumen. Gerade in Städten gibt es davon oft zu wenig. Hier kann jeder etwas tun. Ob auf dem Balkon, im eigenen Garten oder am Straßenrand. Es findet sich immer in Plätzchen für ein paar Blumen. Und besonders klasse ist es, wenn die Blumen den Bienen gut gefallen. Tipps gibt es dazu auch vom Naturschutzbund Deutschland. www.nabu.de

Keks ist immer neugierig auf die Tiere in seiner Umgebung

Wenn Fritz Fuchs seinen Bauwagen verlässt, fragt man sich, was sein Hund Keks so treibt. Wer glaubt, dass der Berner Sennenhund ein Nickerchen macht, hat sich geirrt. Keks geht kurzerhand ohne sein Herrchen los. In Löwenzähnchen spricht er mit den Tieren und erfährt so Neues und Lustiges über sie.

Was sind Samenbälle oder Samenbomben?

Im Englischen heißen sie Seed Bombs und sind kleine Bällchen aus Erde, Ton und Saatgut. Das Saatgut wird so gut in einem Mix aus Erde und Ton eingebettet, dass es nach dem Trocknen nicht gepflanzt werden muss sondern einfach an seinen Wunschort geworfen oder gerollt werden kann. Getrocknete Samenbälle kann man bis zu zwei Jahre lagern. Nach dem Abwurf weicht der Regen den Ball auf und das Saatgut im Innern beginnt zu keinem.

So kann man bunte Blumeninseln für Bienen an zuvor tristen Orten schaffen und damit auch die eigene Nachbarschaft verschönern.

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.